DAS RÜCKEN-HAUS   NEURO-HAUS

 

 

 

 

 

[ Neuroplus                                

 

 

Jeden Monat      neue Infos       Produkte      Wissen    bekommen


um Neurobereiche zu fördern, entspannen und aufzubauen.   
 
                 



Stephanie Hofschlaeger@pixelio.de

 


   Machen Sie mit!  Von Kindern lernen:     


    Sich a u f bauen und Löcher in die Luft lachen        


    und mit einem >Moment-Foto<  festhalten!             

 

 

März  2019             Neuro-Infos              Produkte             Wissen

                                 

 
 

 

 

I.  Funktionsbewegung im mittleren Alter [ab 50+] schützt vor Demenz

 

Es gibt einige Studien, die  regelmässigen Sport  bzw.  Funktionsbewegung im
mittleren Alter als Schutz vor einer Demenzerkrankung ausweisen.

Dazu wurden auch beim >Internationalen Alzheiner-Kongreß< in Chicago erste,
aufschlussreiche Zwischenbilanzen vorgestellt. Wie die >Ärzte-Zeitung< berich-
tet, gibt es zwischen Lebensweise und Erkrankungsrisiko  einen  besonders sig-
nifikan
ten Zusammenhang.

Weltweit laufen aktuell große Alzheimer Präventionsstudien mit  hoher Proban-
den-Zahl.  Bewegung, Sport, speziell Funktionsbewegung  thematisiert auch ei-
ne Studie  der  Universität Trondheim.  Von den  28.000 Teilnehmern der Nord-
Trodelag Health Study  [HUNT], die  zwischen  1984 und  1986  aufgenommen
wurden, sind 20% weniger an Alzheimer erkrankt, als Menschen, die gar keine
regelmässige Bewegung durchführten. Auch ohne Berücksichtigung weiterer Ri-
sikofaktoren,
wie Rauchen, Alkohol-Konsum etc.

Laut Jekaterina Zotcheva von  der Universität Trondheim heißt das, daß der re-
gelmässige Faktor  von Bewegung  ab 50+ eine große Rolle spielt, um  das Alz-
heimer-Erkrankungs-Risiko deutlich abzusenken.

Wobei der daraus resultierende Stress-Abbau für den notwendigen Schutz sorgt.

Auch die Universität in Ann Arbor (Michigan) wies  darauf hin, dass Ängste, Sor-
gen, Geldsorgen, Diskriminierung, berufliche Probleme, Mobbing gerade bei der
Entstehung von Demenz  eine sehr deutliche  Rolle spielten. Mehr
fachsorgen er-
höhten das Demenzrisiko.



II.  Alzheimer, Gehirn und Aluminium

Aluminium im Gehirn,  genau das Metall,  dass bei Alzheimer-Patienten in den Ge-
hirnen gefunden wurde und als Mitauslöser der Erkrankung gilt. 

Speisen in  >unbeschichten Alumnium-Schalen<  können hohe Dosen Aluminium
enthalten.  So, das Fazit der BfR-Forschung (Bundesinstitut für Risikobewertung).
Die Messergebnisse zeigten, dass  beim Warmhalten  oder in der Schale beim Er-
wärmen die Aluminium-Ionen auf die sauren Lebensmittel übergingen.

Auch, beispielsweise  bei Laugenbrezeln findet das Backen auf Aluminium-Blechen
in der Regel statt. Durch die dann aufgebrachte Lauge gehen aus dem Aluminium-Blech ebenfalls Aluminium-Stoffe beim Backvorgang auf das Backgut über.
Hier ist sicheres Selber-Backen auf emailliertem Blech die einzige Lösung.
Unter www.bfr.bund.de können Sie einen Artikel dazu herunterladen.
Das Datum des Artikels ist der 29.05.2017. 



III.  Moderates Laufen weckt ...

die >somatische Intelligenz des Körpers<.
Maximal zweimaliges, kurzes Lauftraining  von ca. 20-30 Minuten  wöchentlich rei-
chen aus, um dem Körper das  zu geben, was er braucht, um die ihm zugeführten
Stoffe besser zu verarbeiten. Mehr Sauerstoff aufzunehmen, was gerade bei über-
wiegend sitzenden Tätigkeiten nicht möglich ist. Und die  Stressspannung fast auf
Null abzusenken, abzubauen.

 

 

 

 

 

März  2018

 


I. Zwitscherbox

Einen ganzen Wald mit Vogelkonzert in die Wohnung, das Zimmer holen und sofort
physische und mentale Spannung abbauen. Mit einem ungewöhnlichen
Bewegungs-
melder,  der
Neuro-Betroffene - und unter Stress Stehende mehrmals am Tag eine 
Entspannungs-Auszeit bringt. 
Unter www.zwitscherbox.de kann das Vogelkonzert probegehört werden.

 

 

II. Computer-Drucker-Kopierer manuell

Oft gesagt, hier noch einmal angemerkt,  - bitte den Geräte-Verbund nicht mit einer
>bequemen Fernbedienung< versehen, die alles automatisch anwirft, ohne dass der
Geräte-Inhaber sich mehrfach hin- und herbewegen muss.

Die Geräte-Einrichtung sollte  so konstruiert werden,  dass Hinbewegung beim Kopie-
ren,  Ausdrucken unerlässlich wird.  Die damit verbundene,  tägliche Lauf-Bewegung 
im Busi
ness-Rahmen  bringt den Körper so immer  wieder aus der zwangsweisen Ta-
ges-Sitzform heraus. Hält die Neuro- und muskulären Anteile aktiv.

 

 

III. Mit System-Atmung

Körperspannungen  und auch psychische Spannungen reduzieren,  ganz aufheben zu
können,  innerhalb von wenigen Minuten mit einer >Neuro-Atem-Automatik<. Neuro-
Physio-Bewegung beinhaltet eine spezielle Atem-Technik, die dafür entwickelt wurde,
um Spannung-Entspannung zu steuern. - Um die Neuro-Wirkung auf den ganzen Kör-
per oder einzelne Körperteile anzuwenden, s. Aktuelle Kurse, Neuro-Aufbau-Kurs 1/2.


 

 

 



Neuroplus seit 01. März 2018

DAS RÜCKEN-HAUS NEURO-HAUS . Susanne Sedello Medizinische Trainerin Warenburgstr. 32 78050 Villingen-Schwenningen
Tel 07721 68 21 928
Google Analytics