DAS RÜCKEN-HAUS   NEURO-HAUS

 

 

 

 

 

 

[ Demenz? 
 

 
Unsere Gehirne wurden noch nie in der Menschheitsgeschichte so hoch beansprucht

 

 

wie im >Digitalen Zeitalter< mit Fernsehen, Computern, Handys.  Auch der gehirn-in-

tensive Alltag  mit gleichzeitig immer  mehreren Beanspruchungsebenen fordert vom

Gehirn als Schaltzentrale ständige Hochleistung.

 

Die hohe Dauer-Überforderung steht im Verdacht, die Ursache am weiteren Ansteigen

der Demenz-Erkrankungen zu sein. Lebensführung, Alter, Ernährung, DNA-Dispositio-

nen sind individuell mitbeteiligt.

 

Wir unterscheiden zwischen  Alzheimer-Demenz, Alters-Demenz, temporärer Demenz,

beispielsweise durch eine Narkose, einem Alkohol-Exzess, einem Schock. Seltene For-

men, wie Kinder-Demenz und Sub-Varianten von Demenz. 

 

Demenz-Erkrankte haben ein hohes Bewegungsbedürfnis.  Damit zeigt sich, dass das

Gehirn Bewegung sucht, um die Erkrankung zu regulieren.Was dem Gehirn hier aktiv

hilft, ist neuronale Funktionsbewegung. - Die Gehirn-Körper-Bereiche neuro-bewegen.

So kommt es regelmässig zu einem neuronalen Gehirn-Körper-Spannungsabbau. 

Verbunden mit gehirn-körper-notwendiger Verteilungs- und Strömungs-Aktivierung.

 

 

 

 

Gehirn-Körper Neuro-Regulationsbewegung

wird hier abgestuft angewandt. 

 

Wobei wir nach Zeitdauer und Schwere der

Demenz, - eine Einstufung vornehmen und

verschiedene Anwendungen kombinieren:

 

 

 

1   auf die Demenz abgestimmte individuelle Einzel-Bewegung

     

2   Muskel-Aufbau, Fett-Abbau durch eine Schweizer Neuro-Maschine

    

3   Neuro-Bewegungsteile für zuhause unter Aufsicht einer Betreuungsperson.

    

 

 

Zeitrahmen:    Mittelfristig, - individual-abhängig.

 


 

 

Sie wohnen weiter entfernt

dann ist ein Wochenende  und die Erlernung von Neuro-Physio-Bewegung der erste

Schritt, um zielgerichete, abgestimmte Bewegungsteile für die Erkrankung durchzu-

führen. Und zuhause selbst oder mit einer Betreuungs-Person anzuwenden. Für wei-

tere, individuelle Informationen setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

 

Gibt es bereits einen  demenz-erkrankten Angehörigen in der Familie, bei Verwand-

ten gilt für ihn und seine Angehörigen - ggf. einen DNA-Test durchführen zu lassen,

um das Erkrankungsrisiko einschätzen zu können. Und mit Neuro-Physio-Funktions-

bewegung so früh, wie möglich zu beginnen und regelmässig durchzuführen.

Alkohol, Zigaretten und Voll-Narkosen zu meiden, wenn möglich die gehirnschonen-

de Lokal-Narkoste zu wählen.  Und auf eine gehirnschützende Ernährung zu achten.

Kurse für Neuro-Bewegung zuhause, siehe Alle Kurse unter dem Buchstaben 

 

 

                   

 

 

 

 

 



DAS RÜCKEN-HAUS NEURO-HAUS . Susanne Sedello Medizinische Trainerin Warenburgstr. 32 78050 Villingen-Schwenningen
Tel 07721 68 21 928
Google Analytics